Netzwerk „Individuelle Hilfen“ der Gemeinschaftshauptschule Bernburger Straße

Mit großem Erfolg ist das Netzwerk „Individuelle Hilfen" an der GHS Bernburger Straße an den Start gegangen.
Zehn Organisationen haben sich im Januar zu einem Netzwerk an der Schule zusammengeschlossen mit dem Ziel, für die Schülerinnen und Schüler intensive, passgenaue individuelle Hilfen in schulischen wie persönlichen Belangen zu ermöglichen.
Nach nur fünf Monaten zeigen sich erste richtig gute Erfolge:
Der Leseraum der Schule wurde mit Hilfe der KinderStiftung „Lesen bildet" mit neuen Büchern ausgestatte und ein Zeitungsabo konnte finanziert werden. Über die Stiftung „Lesen" wurde ein Vorlesekoffer der DB Stiftung zur Leseförderung bereitgestellt. Viele spannende Kinder- und Jugendbücher stehen jetzt zum Vorlesen, vor allem aber zum Selberlesen bereit. Sie kommen im Rahmen der Leseförderung der Schule und im Freizeitbereich währende des Ganztagsangebotes zum Einsatz.

Zusätzlich zum Sportunterricht organisiert und finanziert sports partner ship e.V. (sps) drei Sportprojekte für die Schülerinnen und Schüler. Professionelle Trainer vermitteln den Kindern in zwei Basketball-AGs nicht nur den Spielgedanken der Sportart, sondern auch grundlegende gesellschaftliche Werte wie Fairness und Teamgeist. In regelmäßig durch sps veranstalteten Turnieren können die aktiven Basketballer ihr Können mit den AGs anderer Schulen messen.

Die Gruppe „Club Königsallee" der „Soroptimisten International" ermöglichen die Zusammenarbeit mit Rock your life, einem Projekt in dem sich Studentinnen und Studenten der Uni Düsseldorf im Rahmen eines individuellen Coachings regelmäßig mit Schülerinnen und Schüler der Schule treffen. Gleicht zwölf Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen der diesjährigen Abschlussfeier ein Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss des Coachings überreicht werden.

Die Diakonie Düsseldorf betreut im Rahmen ihres Projektes „Brücke in die Zukunft" zwei Schüler aus der Stufe neun mit dem Ziel, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Dafür gibt es Hilfe bei der schulischen Arbeit ebenso wie bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, der Kontaktnahme mit Betrieben und auch der einen oder anderen Hilfe bei Problemen des Alltags.

Die Bürgerstiftung ermöglicht mit finanziellen Mitteln der Schule die Fortführung ihres Projektes „Schüler helfen Schülern", in dem Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 mit Schülerinnen und Schülern der Stufen 5 und 6 ein bis zwei Mal in der Woche Haus- und Übungsaufgaben in den Hauptfächern bearbeiten.

Mit dem Projekt „Hauptschüler welcome" ist auch die Firma Henkel eingebunden. Sechs Schülerinnen und Schüler werden Jahr für Jahr sehr individuell im Rahmen eines viele Kurse und Workshops umfassenden Programms auf die Berufsausbildung vorbereitet.

Neu im Netzwerk ist seit wenigen Wochen das Tanzhaus NRW Zusammen mit sport partner ship wird es über die schon seit Jahren bestehende Partnerschaft mit der Schule hinaus im kommenden Schuljahr eine Zumba-AG anbieten.

Vervollständigt wird das Netzwerk durch die Partnerschaft mit der Stadtwerke Düsseldorf AG, die in jedem Schuljahr für eine Reihe von Schülerinnen und Schülern zahlreiche Kurse im Rahmen der technischen Berufsausbildung anbietet, um den Schülerinnen und Schülern den Einstieg in berufliche Ausbildungen zu erleichtern.
Koordiniert wird das Netzwerk vom ehemaligen Schulleiter Klaus-Peter Vogel.

 

Stiftung Lesen bildet