Für den kommenden Donnerstag sind wieder hohe Temperaturen angekündigt.

Aus diesem Grund entfällt am Donnerstag, 20.8.2020 der Nachmittagsunterricht.

Der Unterricht endet für alle Schülerinnen und Schüler nach der 5. Stunde, um 12.45 Uhr.

Soll Ihr Kind am Donnerstag über 12.45 Uhr hinaus in der Schule betreut werden, rufen Sie uns bitte an und teilen uns das mit.

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind bzw. Ihren Kindern einen guten Start nach den Ferien!

Der erste Schultag ist Mittwoch, 12.08.2020 um 9.00 Uhr.

Mit diesem Infoschreiben möchte ich Sie über die geplanten Schritte zur Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebs zum neuen Schuljahr informieren.

Für das nun anstehende Schuljahr 2020/2021 gilt der Grundsatz, dass der Unterricht in Präsensform den Regelfall darstellt.

Der Unterricht wird jahrgangsbezogen in Klassen, in Kursen oder festen Lerngruppen stattfinden. Damit der Unterricht gemäß den Vorgaben der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen organisiert werden kann, werden klassenübergreifende feste Lerngruppen und Kurse gebildet (z.B. Religionsunterricht, Wahlpflichtbereich, E- und G-Kurse in Englisch und Mathematik). Eine feste Sitzordnung wird eingehalten und dokumentiert.

Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Schul- und Teilnahmepflicht.

Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Für die Schülerin oder den Schüler entfällt lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Sie oder er ist weiterhin dazu verpflichtet, daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Hierzu gehört auch der Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen.

Die Schülerin oder der Schüler muss in diesem Fall zum Unterricht erscheinen.

In der Schule dürfen Kinder keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen. Sollten während des Schulalltags bei einer Schülerin oder einem Schüler COVID-19-Symptome auftreten, dann wird die betreffende Schülerin oder der Schüler zum Schutz der weiteren Anwesenden unmittelbar nach Hause geschickt.

Bei Schnupfen ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens sollen Kinder zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, müssen Sie das Kind beim Arzt vorstellen.

An allen weiterführenden Schulen besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle weiteren Personen ebenfalls eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Sie gilt grundsätzlich auch für den Unterrichtsbetrieb auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts- und Kursräumen. Die getroffenen Regelungen werden vorerst bis zum 31. August 2020 befristet. Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund- Nase-Bedeckungen zu beschaffen.

Soweit aus Gründen des Infektionsschutzes kein Präsenzunterricht möglich sein sollte, findet Unterricht auf Distanz statt. Entsprechendes gilt, soweit die pandemiebedingte Personalausstattung Präsenzunterricht nicht in vollem Umfang zulässt. In der Phase bis zu den Sommerferien haben die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule mit hohem Engagement vielfältige und kreative Lernangebote auf Distanz organisiert. Wir beabsichtigen nun die vorliegenden Erfahrungen mit dem Lernen auf Distanz auch für das kommende Schuljahr nutzbar zu machen. Dabei bleibt es das Ziel, unter allen Bedingungen so viel Präsenzunterricht wie möglich zu erteilen. Sollten sich hierbei aber Corona-bedingte Einschränkungen ergeben, können die entstehenden Lücken im Stundenplan – für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend – mit Distanzunterricht ausgeglichen werden. Dabei soll dieser Unterricht möglichst digital erteilt werden, allerdings nur dann, wenn die Voraussetzungen dafür - auch bei Ihnen zuhause - gegeben sind. Die Stadt Düsseldorf hat hierfür die Lernplatform its learning eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden damit sukzessive vertraut gemacht. Des Weiteren verfügt die Schule über zahlreiche iPads, die den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden können. Melden Sie Ihre Bedarfe bitte rechtzeitig bei den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Ihrer Kinder an.

Mit Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie auch über wichtige Neuigkeiten in der Schule informieren.

Veränderungen im Kollegium

Unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Kostrzebski hat die Schule im Sommer verlassen. Frau Krusekamp wird zum 31.02. 2021 nach mehr als 40 Dienstjahren an der Bernburger in den Ruhestand gehen.

Neu kommt an die Schule Frau Güthoff, sie übernimmt die Klassenleitung einer internationalen Klasse. Wir wünschen der neuen Kollegin einen guten Start und eine erfolgreiche Zeit an unserer Schule.

Unterricht in Regelklassen wird voll erteilt

Wir konnten im neuen Stundenplan alle amtlichen Stundenvorgaben erfüllen. Zusatzangebote und weitere Fördermaßnahmen können wir momentan nur in geringem Umfang anbieten.

Der neue Stundenplan läuft ab Donnerstag, den 13.8.2020. Die Eltern der Klasse 5 werden über die Unterrichtszeiten in der ersten vollen Woche von den Klassenlehrerinnen gesondert informiert.

In der ersten vollen Schulwoche finden in den Stufen 8-10 noch keine Arbeitsgemeinschaften statt.

Klassenpflegschaftssitzungen

Die Klassenpflegschaftssitzungen finden in diesem Jahr am Montag, den 07.09.2020 statt.

Wir beginnen den Abend um 19.00 Uhr mit einer Elternversammlung in der Aula der Schule, die Klassenpflegschaftssitzungen für alle Klassen schließen sich daran an. Bitte kommen Sie an diesem Abend in die Schule, es gibt eine Fülle wichtiger Informationen, die Sie nicht verpassen sollten.

Änderungen bei Anschriften und Telefonnummern

Sofern sich bei Ihnen Anschrift oder/und Telefonnummern geändert haben, denken Sie bitte dran, die neuen Angaben der Schule umgehend mitzuteilen, damit Sie für uns erreichbar sind. Sehr gern dürfen Sie uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

Atteste/Krankmeldungen/Arzttermine

Eine Erkrankung Ihres Kindes melden Sie bitte telefonisch schon am ersten Tag ab 7.45 Uhr unter der  Tel.-Nr. 8997660 im Sekretariat der Schule. Am ersten Schultag nach der Krankheit geben Sie dann eine schriftliche Entschuldigung oder eine ärztliche Bescheinigung Ihrem Kind mit in die Schule.

Arzttermine vereinbaren Sie bitte möglichst außerhalb der Unterrichtszeit. Es gibt dafür extra kurze Schultage, damit die Schülerinnen und Schüler nicht im Unterricht fehlen müssen.

Düsselpass

Sofern Sie einen gültigen Düsselpass haben, legen Sie ihn bitte umgehend in der Schule vor. Nur dann können Ihrem Kind die Schulbücher kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Verbindliche Materialliste

Für alle Schüler gilt folgende verbindliche Materialliste:

2 große Ordner, je 2 rote, blaue und grüne Schnellhefter für die Klassenarbeiten, je 1 Block DIN A4 liniert, kariert gelocht mit Rand, 1 Block DIN A4 Blankoblätter, 20 Heftstreifen, 10 Klarsichthüllen, 2 Bleistifte, Radiergummi, Spitzer, Geodreieck, Lineal, Füller, Patronen, Ersatzstift, 4 Farbstifte (gemeint sind Buntstifte, möglich sind auch Filzstifte, Eddings sind in der Schule unerwünscht!), Schere, Kleber.

Diese Materialien müssen jeden Tag verfügbar sein.  Für den Sportunterricht benötigen die Schülerinnen und Schüler Sportschuhe für die Halle, 1 T-Shirt, 1 Sporthose und in den Klassen 5-6 Badeanzug bzw. Badehose und ein Handtuch für den Schwimmunterricht.

Schülerinnen und Schüler, die ohne Unterrichtsmaterial in die Schule kommen, belasten den Unterricht der gesamten Klasse und können natürlich selbst nicht erfolgreich mitarbeiten. Bitte achten Sie konsequent mit darauf, dass die genannten Materialien zur Verfügung stehen.

Pünktlichkeit und Verlässlichkeit

Pünktlichkeit und regelmäßiges Erscheinen in der Schule sind unabdingbar. Bitte wirken Sie bei Ihren Kindern darauf aktiv ein! Wer zu spät zum Unterricht kommt, muss die versäumte Zeit freitags nach Schulschluss nacharbeiten. Fehlen Schülerinnen oder Schüler unentschuldigt, müssen Sie mit einem Ordnungswidrigkeiten-Verfahren rechnen, das in der Regel ein Bußgeld zur Folge hat.

Das Ministerium erarbeitet derzeit einen organisatorischen und pädagogischen Plan, der den Schulen zeitnah zur Verfügung gestellt werden soll. Unter anderem sollen in ihm Fragen zu weiteren Organisationsmodellen sowie Leitlinien zur Leistungsbewertung thematisiert werden. Ich werde Sie wie gewohnt umgehend informieren sobald mir neue Informationen vorliegen.

Im Namen des gesamten Kollegiums der GHS Bernburger Straße wünsche ich uns allen ein gesundes und erfolgreiches Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen...

V. Loose, Schulleiterin

Vor dem Hintergrund der neusten Entwicklungen und Sachlage und auf der Grundlage der Vorgaben des Schulministeriums beabsichtigen wir den Umfang des Unterrichts ab dem 15. Juni auszuweiten.

Die getroffenen Regelungen gelten grundsätzlich fort. Die bisher erarbeiteten und kommunizierten Organisations- und Unterrichtskonzepte bleiben bestehen. Der Unterricht wird, statt bister 120 Minuten, auf 180 Minuten pro Lerngruppe ausgeweitet.

Folgende Unterrichtszeiten gelten ab Montag, den 15.Juni 2020:

Gruppe 1

08.00-9.45 Uhr             Block 1

09.45-10.00 Uhr           Pause 

10.00-11.30 Uhr           Block 2

Gruppe 2

11.45-13.15 Uhr           Block 1

13.15-13.30 Uhr           Pause 

13.30-15.00 Uhr           Block 2

Aufsichten in den Pausen werden von den unterrichtenden KuK übernommen.

Durch gestaffelte Anfangs- und Pausenzeiten wird eine Trennung der Lerngruppen auch außerhalb des Unterrichts gewährleistet. Eine Durmischung der Lerngruppen ist nicht geboten. 

Wie bisher sollen Dritte, also auch Eltern, das Schulgelände nicht betreten.

Die Notbetreuung für nicht beschulte Kinder wird fortgesetzt.

 

Teilnahme am Unterricht

Alle Schülerinnen und Schüler sind grundsätzlich verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Kinder dürfen vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen. Für die SuS mit Corona-relevanten Erkrankungen (oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen) gelten die bestehenden Regelungen.

Im Präsenzunterricht sollen Kinder wieder den vertrauten Unterricht und damit ein Stück schulische Normalität erleben. Für die Schülerinnen und Schüler aber auch für die Lehrerinnen und Lehrer ist das ein Signal, dass die Schule nach den Sommerferien so normal wie möglich wieder stattfinden soll. Natürlich unter dem Vorbehalt, dass sich das Infektionsgeschehen auch weiterhin rückläufig bzw. konstant entwickelt. 

 

Lernen auf Distanz

Schülerinnen und Schüler erhalten auch weiterhin ergänzende Lernangebote für das Lernen auf Distanz, die sich möglichst an der Stundentafel orientieren. Gemäß § 42 Absatz 3 Satz 1 SchulG werden diese Aufgaben grundsätzlich nicht als optional, sondern nur als verpflichtend angesehen. Es ist jedoch auch davon auszugehen, dass es Situationen gibt, die die Erledigung der Aufgaben erschweren. In diesen Fällen werden die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder natürlich unterstützen.

 

Ab Mittwoch, 20.05.2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge wieder unterrichtet. Pro Wochentag werden zwei Jahrgänge beschult. Unter Berücksichtigung der Feiertage ist sichergestellt, dass alle Jahrgänge bis zum Ende des Schuljahres in gleichem Umfang unterrichtet werden: alle Klassen haben 7 Tage Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien. Aus dem unten stehenden Plan ist ersichtlich, an welchen Tagen die verschiedenen Lerngruppen bis zu den Sommerferien unterrichtet werden. Die festgelegten beweglichen Ferientage haben weiterhin Bestand. Jede Klasse ist in zwei Lerngruppen aufgeteilt, die jeweils gestaffelt für 2 Stunden Unterricht in die Schule kommen. Zusätzlich gibt es Hausaufgaben und weiterhin Unterricht auf Distanz in allen Fächern.

Der Unterricht für die ersten Gruppen findet zwischen 8.00 Uhr 10.05 Uhr statt. Die weiteren Gruppen werden zwischen 10.30 und 12.35 Uhr beschult. Nach zwei Stunden Unterricht in der Schule gehen die SuS nach Hause. Es gibt keine Pausen auf dem Schulhof. In den Klassen gibt es eine feste Sitzordnung, die dokumentiert wird.

Das Tragen von Schutzmasken ist vorgeschrieben, vor allem, wenn die gebotene Abstandswahrung nicht eingehalten werden kann.

Die Schülerinnen und Schüler verbleiben über die gesamte Zeit in ihrer Lerngruppe, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern aus anderen Lerngruppen ist nicht geboten. Anweisungen der Lehrpersonen ist Folge zu leisten.

Die Kinder sollen alle bisher bearbeiteten Materialien zur Kontrolle in die Schule mitbringen.

Die Teilnahme am Unterricht und den anderen damit im Zusammenhang stehenden schulischen Veranstaltungen ist für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Bei bestehenden Unsicherheiten über das Vorhandensein einer Vorerkrankung sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schüler erhalten Lernangebote für zu Hause.

Versetzung

Das im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 verkürzte Unterrichtsangebot und die geringere Zahl der tatsächlich geschriebenen Klassenarbeiten erlauben keine förmlichen Versetzungsentscheidungen, wie sie sonst üblich sind. Alle Schülerinnen und Schüler werden in die nächsthöhere Klasse 7 bis 9 versetzt, auch wenn die Leistungsanforderungen der bisherigen Klasse nicht erreicht sind.

Am Ende der Klasse 9 erfolgt eine Versetzung in die Klasse 10. Die Klassenkonferenz soll aber den Verbleib in der bisherigen Klasse empfehlen, wenn eine Schülerin oder ein Schüler dadurch besser gefördert werden kann. Die letzte Entscheidung ist Sache der Eltern.

Leistungsbewertung

Alle Regelschülerinnen und -schüler erhalten am Ende des Schuljahres wie gewohnt Noten auf den Zeugnissen. Diese beruhen auf der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres unter Einbeziehung der Zeugnisnote im ersten Halbjahr. Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 können auf Wunsch zusätzliche schriftliche, mündliche oder praktische Leistungen mit dem Ziel der Notenverbesserung ablegen.

Hygiene in der Schule

Im Wesentlichen sind die nachstehend genannten Punkte zu beachten:

Es muss zwischen den Schülerinnen und Schülern und zwischen diesen und Lehrkräften ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Es wird eine namentliche und nach Sitzplatz bezogene Registrierung erfolgen, um eine etwaige Nachbefragung bzw. Kontakt-Nachverfolgung zu ermöglichen. Personen mit bestimmten Vorerkrankungen (s.o.) sollten Rücksprache mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt nehmen.

Persönliches Verhalten

Neben Beachten der Husten- und Nieß-Etikette, der Händehygiene und der Abstandsregeln sollten keine Bedarfsgegenstände wie Gläser, Flaschen zum Trinken, Löffel etc. gemeinsam genutzt werden.

Ausschluss von Schülerinnen und Schülern mit Symptomen

Symptomatisch kranke Kinder werden von der Teilnahme an Unterricht und Prüfungen ausgeschlossen. Die Beteiligten sollten keiner gefährdeten Gruppe (s.o.) angehören.

Händewasch- und Händedesinfektionsmöglichkeiten

Es ist für ausreichende Hände-Waschmöglichkeiten gesorgt. Die Sanitäranlagen sind mit ausreichend Seifenspendern ausgestattet. Der Zugang zur Händedesinfektion ist vor Eintritt in das Schulgebäude und zusätzlich auf Fluren ermöglicht.

Auf das Händeschütteln soll verzichtet werden. Die Hände sollten regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife über 20-30 Sekunden gewaschen werden. Hautverträgliche Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis können bei nicht sichtbarer Verschmutzung alternativ benutzt werden.

Die Schülerinnen und Schüler, die ab Mittwoch, 20.05.2020 in die Schule kommen, müssen die Abstandsregeln sowie die übrigen hygienischen Regeln einhalten und die Hinweisschilder zu vorhandenen Laufwegen beachten.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrerinnen und -lehrer sowie die Schulleitung zu Verfügung.

Klasse

Unterrichtstage

5a

Mo 25.05.

Do 28.05.

Do 04.06.

Di 09.06.

Di 16.06.

Fr 19.06.

Mi 24.06.

5b

Mo 25.05.

Do 28.05.

Do 04.06.

Di 09.06.

Di 16.06.

Fr 19.06.

Mi 24.06.

6a

Mo 25.05.

Do 28.05.

Do 04.06.

Di 09.06.

Di 16.06.

Fr 19.06.

Mi 24.06.

6b

Mo 25.05.

Do 28.05.

Do 04.06.

Di 09.06.

Di 16.06.

Fr 19.06.

Mi 24.06.

7a

Mi 20.05.

Mi 27.05.

Mi 03.06

Mo 08.06.

Mo 15.06.

Do 18.06.

Di 23.06.

7b

Mi 20.05.

Mi 27.05.

Mi 03.06

Mo 08.06.

Mo 15.06.

Do 18.06.

Di 23.06.

8a

Mi 20.05.

Mi 27.05.

Mi 03.06

Mo 08.06.

Mo 15.06.

Do 18.06.

Di 23.06.

8b

Mi 20.05.

Mi 27.05.

Mi 03.06

Mo 08.06.

Mo 15.06.

Do 18.06.

Di 23.06.

8c

Mi 20.05.

Mi 27.05.

Mi 03.06

Mo 08.06.

Mo 15.06.

Do 18.06.

Di 23.06.

9a

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

9b

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

9c

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

IK2

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

IK4

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

IK5

Di 26.05.

Fr 29.05.

Fr 05.06.

Mi 10.06.

Mi 17.06.

Mo 22.06.

Do 25.06

Die Düsseldorfer Beratungsstellen bieten neben einer telefonischen Erreichbarkeit in Corona-Zeiten zwei besondere Unterstützungsangebote an.

Düsseldorfer Beratungsstellen
Die Beratung erfolgt freiwillig, streng vertraulich und kostenfrei.
Weitere Hinweise zum Angebot unter: www.duesseldorf.de/djeb

Triple P Online (TPOL) - kostenloser Online-Elternkurs für Eltern in Düsseldorf
Das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf stellt Triple P kostenlos als Online-Elternkurs exklusiv für Düsseldorfer Eltern zur Verfügung.
Das Onlineprogramm ist ideal für Eltern mit Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren und ist eines der wirksamsten Elternkurse der Welt.
Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung unter: www.duesseldorf.de/triplep

Anschrift

GHS Bernburger Straße
Bernburger Straße 44
40229 Düsseldorf

Kontakt

Telefon: 0211 – 899 7660
Telefax: 0211 – 892 9344
E-Mail: sekretariat.bernburgerstr-gh@schule.duesseldorf.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.