Konzept des Stufenplans bei massiven Unterrichtstörungen

Konzept des Stufenplans bei massiven Unterrichtstörungen

Um allen Schülerinnen und Schülern einen störungsfreien Unterricht zu ermöglichen, existiert an unserer Schule ein Konzept, das den Umgang mit massiven Unterrichtstörungen regelt.

Es handelt sich um einen in sich aufeinander aufbauenden Stufenplan.


1. Stufe

Bei einer massiven Unterrichtsstörung erhält die Schülerin/der Schüler einen Laufzettel und muss in die angegebene Klasse gehen. Dort kann sie/er die mitgegebenen Aufgaben bearbeiten.

Verläuft der dortige Aufenthalt positiv, darf die Schülerin/der Schüler nach der folgenden Pause wieder am Unterricht der Stammklasse teilnehmen. Treten jedoch in der Kooperationsklasse weitere Schwierigkeiten auf, wird die Schülerin/der Schüler für den restlichen Tag der Schule verwiesen. Der Laufzettel wird am selben Tag mit der Schülerin / dem Schüler und der Fachlehrkraft besprochen. Der Verlauf des Gesprächs wird auf dem Laufzettel vermerkt.


2. Stufe

Oben beschriebenes Verfahren wiederholt sich. Die Eltern werden schriftlich informiert (1. Elternbrief).


3. Stufe

Nach dem dritten Laufzettel findet ein Gespräch zwischen Klassenleitung und Schülerin/Schüler und evtl. FL statt.


4. Stufe

Nach weiteren einer weiteren massiven Unterrichtsstörung und dem 4. Laufzettel wird für den folgenden Tag ein Gespräch zwischen Schulleitung, Klassenleitung, Schülerin/Schüler und wahlweise mit den Eltern.


5. Stufe

Nach einer erneuten massiven Unterrichtsstörung und dem 5. Laufzettel erfolgt ein Tadel.


6. Stufe

Nach weiteren einer weiteren massiven Unterrichtsstörung und dem 6. Laufzettel wird für den folgenden Tag ein Gespräch zwischen Schulleitung, Klassenleitung, Schülerin/Schüler und verpflichtend den Eltern.


7. Stufe

Nach einer weiteren massiven Unterrichtsstörung erfolgt mit dem 7. Laufzettel eine Klassenkonferenz.


8. Stufe

Nach einer erneuten massiven Unterrichtsstörung und dem 8. Klassenverweis erfolgt ein weiteres Gespräch zwischen Schulleitung, Klassenleitung und Schülerin/Schüler. Die Eltern werden schriftlich informiert.


9. Stufe

Nach einer erneuten massiven Unterrichtsstörung und dem 9. Klassenverweis erfolgt ein weiteres Gespräch zwischen Schulleitung, Klassenleitung und Schülerin/Schüler. Die Eltern werden schriftlich informiert.


10. Stufe

Stört die Schülerin/der Schüler weiterhin so massiv den Unterricht, dass ein Klassenverweis erforderlich ist, erfolgt nach dem 10. Laufzettel eine Teilkonferenz.

Jede Schülerin / jeder Schüler hat jederzeit die Möglichkeit, sich wieder an die Schul- und Klassenregeln zu halten und somit einen störungsfreien Unterricht zu ermöglichen. Verhält sich eine Schülerin / ein Schüler in einem Zeitraum von 15 Tagen (netto) angemessen, rückt sie/er wieder auf die 2. Stufe im Stufenplan zurück.

Anschrift

GHS Bernburger Straße
Bernburger Straße 44
40229 Düsseldorf

Kontakt

Telefon: 0211 – 899 7660
Telefax: 0211 – 892 9344
E-Mail: sekretariat.bernburgerstr-gh@schule.duesseldorf.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.