Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ab heute, 2. Dezember 2021, gilt in der Schule die Maskenpflicht am Sitzplatz. Die Coronabetreuungsverordnung wird dementsprechend geändert. Die Quarantäneregelungen bleiben bestehen, sofern nicht außergewöhnliche Umstände (z.B. Ausbrüche oder Auftreten von neuen Virus-Varianten) vorliegen. Die Maske am Sitzplatz gilt ab sofort auch wieder für alle sonstigen Zusammenkünfte im Schulbetrieb (Konferenzen, Besprechungen, Gremiensitzungen).

Nachweis der Testung und Immunisierung von Schülerinnen und Schülern

Schülerinnen und Schüler gelten auch außerhalb der Schule als getestet, wenn sie regelmäßig an den Schultestungen teilnehmen. Schülerinnen und Schüler, die 16 Jahre und älter sind, weisen dies auf Nachfrage durch eine Bescheinigung über ihre Schultestung nach. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen keinen Testnachweis erbringen.

Elterngespräche

Nur immunisierte oder getestete Personen dürfen an den schulischen Nutzungen im Schulgebäude teilnehmen. Auch Eltern dürfen die Schulen demnach nur dann betreten, wenn sie immunisiert oder negativ getestet sind und einen entsprechenden Nachweis bei sich führen. Dabei darf der Testnachweis für einen Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden alt sein, für einen PCR-Test höchstens 48 Stunden. Außerdem sind innerhalb von Schulgebäuden grundsätzlich von allen Personen medizinische oder FFP2 Masken zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen

V. Loose, Schulleiterin

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in Anbetracht der aktuellen Lage führen wir ab sofort eine flächendeckende Testung aller Kinder und aller Lehrpersonen ein, unabhängig davon, ob eine Immunisierung vorliegt oder nicht.  Wir sehen das als unsere Aufgabe und Pflicht an, die nunmehr notwendigen Maßnahmen zur Sicherstellung eines gesundheitlich unbedenklichen Unterrichts zu gewährleisten.

Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitte ich um eine Mitteilung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes
Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Masernnachweis
Wenn nicht bereits geschehen, bitte ich Sie, umgehend einen Masernnachweis vorzulegen. Die letzte Frist dafür ist Dienstag, 30.11.2021. Anderenfalls sind wir verpflichtet, das Gesundheitsamt zu informieren.

Parken vor dem Schultor/Befahren des Schulhofs

Ich bitte Sie eindringlich, nicht vor der Schuleinfahrt zu parken. Sie blockieren damit die Straße und Radwege und gefährden andere Schülerinnen und Schüler. Das Befahren des Schulhofs für Bring- und Abholzwecke ist verboten!

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, es ist unsere gemeinsame Aufgabe, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien zu schützen. Helfen Sie uns dabei!

Mit besten Gesundheitswünschen

V. Loose, Schulleiterin

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der Umsetzung des Masernschutzgesetzes bitte ich Sie, der Schule bis 04.10.2021 einen Nachweis vorzulegen.

Die Nachweispflicht gilt in den Schulen für alle Schülerinnen und Schüler.

Folgende Nachweise können vorgelegt werden:

  • Impfausweis oder eine Impfbescheinigung,
  • ärztliche Bescheinigung, dass eine Immunität gegen Masern besteht (in der Regel nach bereits durchlaufener Erkrankung),
  • ärztliche Bescheinigung, dass eine Kontraindikation gegen eine Masern-Impfung besteht.

Die Vorlage eines dieser Nachweise ist auseichend.

Mit freundlichen Grüßen

V. Loose, Schulleiterin

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

mit diesem Infobrief möchte ich Sie über die Neureglung der Quarantäne an Schulen und erweiterte Testung informieren.

Die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ist ab sofort grundsätzlich auf die nachweislich infizierte Person zu beschränken. Ein solches Vorgehen ist nur dann vertretbar, wenn die allgemein empfohlenen Hygiene- maßnahmen - einschließlich des korrekten Lüftens der Klassenräume (AHA+L) - beachtet werden und die Maskenpflicht eingehalten wird. Die Quarantäne von einzelnen Kontaktpersonen oder ganzen Kurs- oder Klassenverbänden wird nur noch in ganz besonderen und sehr eng definierten Ausnahmefällen erfolgen. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung ausgenommen. Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden, kann diese durch einen negativen PCR-Test vorzeitig beendet werden. Der PCR-Test erfolgt beim Arzt oder im Rahmen der Kapazitäten in den Testzentren. Der Test darf frühestens nach dem fünften Tag der Quarantäne vorgenommen werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil.                          

An weiterführenden Schulen muss zu den neuen Vorgaben eine zusätzliche wöchentliche Testung stattfinden. Ab Montag, 13.09.2021, finden die Testungen grundsätzlich montags, mittwochs und freitags statt. Dienstags und donnerstags wird von 8.15-9.00 Uhr schulintern nachgetestet. Die Schülerinnen und Schüler, die dienstags und donnerstags nach 9.00 Uhr kommen, müssen eine Negativ-Bescheinigung in Eigenverantwortung erbringen.

Es besteht weiterhin strikte Maskenpflicht in Innenräumen und Testpflicht für nicht immunisierte Personen. Wer sich weigert, eine Maske zu tragen oder an den vorgeschriebenen Testungen teilzunehmen, wird zum Schutz der Schulgemeinde vom Unterricht und dem Aufenthalt im Schulgebäude ausgeschlossen.
Bei weiteren Fragen zu den Neureglungen können Sie jederzeit die Klassenlehrkräfte Ihrer Kinder oder die Schulleitung kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

V. Loose, Schulleiterin

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in den letzten Tagen haben wir die Beobachtung gemacht, dass immer mehr Kinder mit Erkältungssymptomen und Fieber in die Schule kommen. Wir sehen es als unsere Aufgabe und Pflicht an, alle notwendigen Maßnahmen zur Sicherstellung eines gesundheitlich unbedenklichen Unterrichts zu gewährleisten. Da die Klassenräume teilweise sehr beengt sind und eine dauerhafte Durchlüftung nicht die einzig mögliche Lösung sein darf, bitten wir alle Schülerinnen und Schüler mit Erkältungssymptomen zuhause zu bleiben!

Die Corona-Zahlen bei Kindern und Jugendlichen steigen täglich! Neben einer Reihe von festen Regeln, wird es in der nächsten Zeit auch bei der Maskenpflicht - sehr auf jeden Einzelnen ankommen. Auch Disziplin im Umgang mit Abständen und Hygiene ist unabdingbar. Bitte helfen Sie uns dabei, den Kindern das bereits im Vorfeld absolut klar zu machen. All diese Regeln sind nur solange tauglich, wie sie auch eingehalten werden. Es ist unser Ziel, alle Schülerinnen und Schüler aber auch Lehrerinnen und Lehrer und ggf. gefährdete Personen aus deren Umfeld bestmöglich zu schützen.

Bitte beachten Sie:
Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Hier sehen Sie ein Schaubild, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist.

Ersatzmasken

Bitte geben Sie Ihren Kindern auch Ersatz-Masken mit. Zum Einen müssen die Kinder nach der Pause Masken wechseln, weil diese durch die körperliche Anstrengung durchnässt sind. Zum anderen gehen aber die Masken kaputt. Unsere schulinternen Vorräte sind begrenzt und wir wollen es unbedingt vermeiden, die Kinder nach Hause schicken zu müssen, weil keine Masken da sind. Die Nutzung der ÖPNV ist in diesem Fall ebenso nicht möglich.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, es ist unsere gemeinsame Aufgabe, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Helfen Sie uns dabei!

Mit besten Gesundheitswünschen

V. Loose, Schulleiterin

Seite 1 von 2

Anschrift

GHS Bernburger Straße
Bernburger Straße 44
40229 Düsseldorf

Kontakt

Telefon: 0211 – 899 7660
Telefax: 0211 – 892 9344
E-Mail: sekretariat.bernburgerstr-gh@schule.duesseldorf.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.